Topaktuelle St.Gallen – Nachricht: “Verdammte huere Chrüppel”: Polizist freigesprochen

Ein absolut lesenswerter Artikel zum Thema “St.Gallen”

Das Kreisgericht hat einen St.Galler Stadtpolizisten vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs freigesprochen. Der Mann hatte einen Töff-Rowdy bei der Festnahme beschimpft und bedroht.

“Du huere Sau!”, “Du Chrüppel, du verdammte!”, “I rupf dir de Grind us”: Ein St.Galler Stadtpolizist vergriff sich völlig im Ton, als er und ein Kollege im September 2014 einen Töfffahrer verhafteten. Der Motorradlenker war ohne Kontrollschilder und mit bis zu 100 km/h durch die Stadt gebrettert. Er entwischte der Polizeipatrouille immer wieder – erst als der Töff-Rowdy im Osten der Stadt stürzte und sich dabei leicht verletzte, gelang es den beiden Beamten, den Mann dingfest zu machen.

Jener Polizist, der bei der Verhaftung verbal ausfällig wurde, stand am Donnerstag vor dem St.Galler Kreisgericht. Und wurde vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs freigesprochen. Die Kosten von 4500 Franken trägt der Staat.

Der Antrag der Staatsanwaltschaft
Angeklagt war der Beamte, weil er den Töfffahrer bei der Verhaftung beschimpft und bedroht hatte, wie die Staatsanwaltschaft in ihrer Anklageschrift festhielt. Beantragt war eine Geldstrafe von 50 Tagessätzen à 170 Franken – bedingt ausgesetzt bei einer Probezeit von zwei Jahren. Zudem forderte die Staatsanwaltschaft eine Busse von 800 Franken und die Übernahme der Verfahrenskosten durch den Polizisten.

Mit Helmkamera aufgenommen
Publik geworden war die wilde Verfolgungsjagd durch St.Gallen im Sommer 2015. Die Helmkamera des Töfffahrers hatte sowohl dessen Fahrt als auch die Verhaftung aufgenommen, und der Töff-Rowdy stellte das entsprechende Video auf Youtube. Die Aufnahmen dokumentieren, dass der Töfffahrer den später angeklagten Beamten zunächst als “Arschloch” und “Drecksau” betitelte. In der Folge beschimpfte der entsprechende Polizist den Mann unter anderem als “verdammte huere Chrüppel”, “Latschi” oder “Ratte”. Die Lage beruhigte sich erst, als der Widerstand des Töfflenkers gegen die Festnahme gebrochen war.

Töfffahrer bereits verurteilt
Nach seiner Fahrt durch St.Gallen, mit der er auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht hatte, argumentierte der Mann im “Blick”, er habe eine Stinkwut auf die Behörden gehabt. Diese hätten ihm das Leben schon mehrfach schwer gemacht. Der Mann wurde im vergangenen Frühling im abgekürzten Verfahren zu einer Freiheitsstrafe von 23 Monaten, bedingt ausgesetzt auf zwei Jahre, und einer Busse von 1000 Franken verurteilt worden. Dies unter anderem wegen mehrfacher grober Verletzung der Verkehrsregeln (Raser-Tatbestand) und Fahrens ohne Kontrollschilder.


Click: ZUM INTERESSANTEN EHERINGE-ARTIKEL “Verdammte huere Chrüppel”: Polizist freigesprochen

http://www.tagblatt.ch/4826795″Verdammte huere Chrüppel”: Polizist freigesprochen

Hoffentlich kommmt bald wieder ein Bericht zu diesem Thema

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s