Frisch aus St.Gallen – Topnews: «Sturzflug» top, «Sternenrausch» flop

Lesenswerter Text zu diesem spannendem Thema aus St.Gallen.

46 Millionen Franken hat die Migros Ostschweiz in den Umbau des Säntisparks investiert. Hat sich diese Investition gelohnt? Und was sagen die Badegäste zu den leicht höheren Eintrittspreisen? Eine Umfrage zeigt: Nicht alle Rutschbahnen kommen gut an.

Shannon Stucki (14), Schülerin aus Degersheim:
“Beim erstenmal hatte ich schon Angst, als ich mich auf den ‘Sturzflug’ wagte. Beim zweitenmal war das Adrenalin immer noch da. Weil ich immer noch nicht so genau wusste, was auf mich zukam. Positiv überrascht haben mich die ganzen Lichter an der Decke, die wie Sterne aussehen.”

Lorenz Beeler (22), Student aus Abtwil:
“Am besten gefallen haben mir der <Sturzflug> und die <Säntispipe>. Vor dem freien Fall war ich schon etwas nervös. Obwohl man eigentlich weiss, dass die Bahn sicher sein sollte. Die Bahnen sind cool. Sie sind ein bisschen weniger lang als im Alpamare.”

Roman Burkhard (40), Wildtierpfleger aus Gossau:
“Auf einer Rutschbahn sollte man rutschen und nicht steckenbleiben. Die <Sternenrausch>-Rutschbahn hat definitiv nicht meinen Erwartungen entsprochen. Ich musste 20 Minuten anstehen, um dann nicht vorwärtszukommen. Man hätte sie auch mit einem zweieinhalb-jährigen Kind machen können.”

Norbert Hassler (56), Bauspengler aus St.Gallen:
“Am krassesten habe ich gefunden, dass ich ungeheuer lange anstehen musste. In zwei Stunden habe ich gerade mal sieben Bahnen geschafft. Wahrscheinlich wird das aber nicht immer so sein. Von der Länge her sind die Bahnen angenehm lang.”

Ardian Berisha (24), Lokführer aus Abtwil:
“Jeden Tag gehe ich auf eine andere Rutschbahn, so dass ich immer etwas Neues erlebe. Im <Wirbelwind> habe ich etwas die Orientierung verloren. Der freie Fall beim <Sturzflug> ist ein bisschen kurz, aber gut. Ich gehe jeden Tag in die Sauna. Seit der Eröffnung der Rutschbahnen ist es dort ruhiger.”

Manuela Waltert (40), Projektleiterin aus Uzwil:
“Die Bahnen ohne Reifen habe ich mir ein bisschen abenteuerlicher vorgestellt. Und der <Sternenrausch> war zu langsam. Die Bahnen mit Reifen waren toll. Aber mit drei Kindern überlegt man es sich schon, ob man den Eintrittspreis zahlen will.”

Rico Senn (15), Schüler aus Herisau:
“Den <Sturzflug> bin ich vier- bis fünfmal gerutscht. Es ist mir nicht verleidet. Wie das Alpamare ist es noch nicht, aber der Säntispark ist näher an meinem Wohnort. Man könnte aber aufholen, wenn noch ein paar Loopings und neue, längere Bahnen gebaut werden.”

Cedric Waltert (8), Schüler aus Uzwil:
“Ich finde, im Alpamare hat es viel coolere Rutschbahnen. Es geht mehr rauf und runter und hat mehr Kurven. Auch rutscht man länger. Die Bahnen <Balla Balla> und <Cobra> gefallen mir dort am besten. Hier werde ich wiederkommen, wenn ich etwa elf Jahre alt bin. Dann kann ich auf mehr Rutschbahnen gehen.”

Gwendolyn Bilic (21), Studentin aus Vorarlberg:
“Zwei bis drei Rutschbahnen sind langweiliger, als ich sie mir vorgestellt habe. Mit Abstand am besten hat mir der freie Fall gefallen. Der dauert etwa eine Sekunde. Das reicht, der Adrenalinkick ist genügend hoch.”


Klick HIER: zum Orignalartikel «Sturzflug» top, «Sternenrausch» flop

http://www.tagblatt.ch/4827222«Sturzflug» top, «Sternenrausch» flop

Der Autor dieses Textes hat gute Arbeit geleistet: Kurzweilig und doch interessant!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s