St.Gallen-News: Kein Kreativzentrum im St.Galler Zeughaus

Ein topaktuller Bericht zu diesem spannenden Topic!

Für die St. Galler Regierung hat es im Zeughaus in St. Gallen keinen Platz für eine eigenständige Ostschweizer Kreativschule. In einem Vorstoss aus dem St.Galler Kantonsrat war dieser Standort vorgeschlagen worden.

ST.GALLEN. Ein Ergebnis der Diskussionen um die Sparpakete sei die Vision einer eigenständigen Kreativschule gewesen, heisst es in einem Vorstoss der beiden SP-Kantonsparlamentarier Bettina Surber und Max Lemmenmeier.

Als Standort für «eine starke und eigenständige Kreativschule für die Ostschweiz mit Standort St. Gallen» schlugen sie das von der Armee nicht mehr benötigte Zeughaus in St. Gallen neben der Kreuzbleiche vor. Schulräume, Ateliers und Werkstätten der Schule für Gestaltung (GBS) könnten dort konzentriert werden. Aktuell seien diese in der ganzen Stadt «verzettelt».

Anziehungskraft unbestritten
In ihrer Stellungnahme hält die Regierung fest, der Wert einer starken Schule der Gestaltung sei gross. Daran sei nicht nur das angestammte St. Galler Gewerbe interessiert. Vielmehr profitierten auch zahlreiche IT-Unternehmen von den kreativen und innovativen Leistungen der visuellen Gestalter, Fotografen oder Interactive Media Designer.

Es sei unbestritten, dass die Anziehungskraft einer Schule für Gestaltung auch von der räumlichen Schulumgebung abhänge. Die Kantone Luzern, Basel und Zürich hätten zuletzt erhebliche Investitionen in ihre Kreativschulen gesteckt.

Der vorgeschlagene Standort sei bereits überprüft worden: Weil eine Gesamtsanierung des Hauptgebäudes der GBS an der Demutstrasse anstehe, seien Alternativen für eine vorübergehende oder definitive Nutzung abgeklärt worden – unter anderem auch das Zeughaus.

Entscheid gegen Zeughaus
Das Gebäude würde über eine ausreichende Grösse wie auch über eine passende Struktur verfügen, die für das kreative Arbeiten vorteilhaft wäre, schreibt die Regierung.

Aber: Das Zeughaus sei belegt, für die hauptsächlichen Nutzer der Räumlichkeiten wie das Amt für Militär und Zivilschutz und das eidgenössische Departement für Verteidigung, gebe es auch keine Alternativen an einem anderen Ort.

Deshalb habe die Regierung entschieden, dass die GBS künftig an ihrem Hauptstandort an der Demutstrasse konzentriert werden solle. (sda)


Hier: zum gut gelungenen Originalbericht Kein Kreativzentrum im St.Galler Zeughaus

http://www.tagblatt.ch/4819192Kein Kreativzentrum im St.Galler Zeughaus

Der Verfasser hat das Topic kurz und doch umfassend beschrieben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s