Frische St.Gallener – Neuigkeit: Kantonsrat verlangt Korrekturen bei der KESB

Lesenswerter Text zu diesem spannendem Thema aus St.Gallen.

Der St.Galler Kantonsrat hat am Montag eine Motion der FDP überwiesen, die den Gemeinden mehr Mitsprache bei Entscheiden der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) zugestehen will: Bei teuren Fällen sollen die Kommunen konsultiert werden.

KANTON ST.GALLEN. Die FDP verlangte in ihrem Vorstoss mehr Mitsprache für die Gemeinden, wenn Entscheide der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) für die Kommunen «erhebliche Kosten» auslösen. Weiter soll es für solche Fälle auch Akteneinsicht geben.

Die Regierung unterstützte die Motion mit geändertem Wortlaut. So solle die Forderung nach Akteneinsicht gestrichen werden. Die Stossrichtung entspreche bereits laufenden Vorbereitungen für eine Gesetzesänderung, die den stärkeren Einbezug von Gemeinden bei der Anordnung kostenintensiver Massnahmen ermöglichen werde, schrieb sie in ihrer Stellungnahme.

Die FDP wehrte sich im Rat nicht gegen die Version der Regierung. Der Kantonsrat überwies die Motion mit 103 gegen 0 Stimmen. (sda)


Click: ZUR EHERINGENEWS Kantonsrat verlangt Korrekturen bei der KESB

http://www.tagblatt.ch/4759058Kantonsrat verlangt Korrekturen bei der KESB

Der Verfasser des Artikels hat geschafft uns zum nachdenken anzuregen. Danke!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s