Aus St.Gallen – aktuelle Meldung: Badeschluss trotz Badewetter

Ein sehr lesenswerter Text zu diesem topaktuellen und alle St.Gallener betreffenden Thema,

Bäder Mitten im September ist der Sommer zurück. Viele Schweizer Freibäder haben die Saison verlängert. Nicht so in St. Gallen. Das städtische Sportamt muss sich den Vorwurf gefallen lassen, es sei unflexibel.

Der Spätsommer macht seinem Namen alle Ehre. Seit Tagen strahlt die Sonne vom blauen Himmel, die Temperaturen klettern auf sommerliche 25 Grad. Das Wetter lädt zum Bade – wäre nur die Badesaison in der Stadt nicht bereits beendet. Schon seit zwei Wochen sind das Familienbad Dreilinden und die Freibäder Rotmonten und Lerchenfeld geschlossen. Vorgestern ist die Badesaison auch am Mannenweier offiziell zu Ende gegangen. Die Wassertemperaturen betragen noch immer angenehme 22 Grad.

Im September das Geschäft machen

Es drängt sich die Frage auf, warum die Badesaison in der Stadt nicht kurzfristig verlängert wurde. In den sozialen Netzwerken äussert manch einer sein Unverständnis darüber. Der Tenor ist, das sei unflexibel. Denn im Gegensatz zu St. Gallen wurde in zahlreichen Schweizer Städten die Badesaison verlängert, wie die «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens (SRF) am Sonntag berichtete. Ziel sei ein gutes Nach-saison-Geschäft. Die Freibäder hoffen, den verregneten Saisonstart wenigstens zum Teil wieder wettzumachen.

Die Saison wird nun analysiert

Auch in St. Gallen hat das städtische Sportamt Ende August eine Verlängerung der Badesaison in Betracht gezogen (Tagblatt vom 30. August), sich dann aber dagegen entschieden. Man habe sich auf die schlechten Wetterprognosen verlassen, sagt der zuständige Stadtrat Markus Buschor auf Anfrage. Der Sommer kehrte schneller zurück als erwartet.

Laut Buschor wird das Sportamt die Saison nun genau analysieren und den Entscheid hinterfragen. Aber schon jetzt sei für ihn klar: «Wir wollen künftig flexibler und offener reagieren.» Immerhin sei Baden noch im Mannenweier möglich gewesen.

Dieser war am vergangenen Wochenende sehr gut besucht. «Die Frequenzen waren erfreulich hoch», sagt Roland Hofer, städtischer Leiter Bad und Eis. Nun würden die Bademeister den Rückbau in Angriff nehmen. Doch aufgrund der angenehmen Wasser- und Lufttemperaturen habe man es damit nicht eilig. «Für die Badegäste wird sich in den nächsten paar Tagen nicht viel ändern» – trotz offiziellem Saisonschluss.

Das Milchhüsli ist weiterhin bei schönem Wetter geöffnet. Die Bademeister seien in den kommenden zwei Wochen noch vor Ort, die Sprungbretter noch nicht abmontiert und das Wasser werde noch nicht abgelassen. Letzteres hatte vor einem Jahr für Unmut gesorgt. Kaum war die Saison vorbei, wurde das Wasser abgelassen, und der Pegel des Mannenweiers sank um anderthalb Meter. Diese Massnahme, mit der die Wasserqualität im Mannenweier verbessert und eine «Überdüngung» verhindert wird, steht auch in diesem Herbst wieder an. Der Zeitpunkt ist laut Hofer aber noch nicht festgelegt.

In der Region kann man noch baden

Bis morgen Mittwoch sind die Prognosen gut, danach soll es einen Wetterumschwung geben. Wer bis dahin nochmals Erfrischung sucht, hat in der Region die Wahl zwischen mehreren Freibädern. Das Strandbad Rorschach hat aufgrund der guten Witterung die Saison bis Mittwoch verlängert. Das Freibad Sonnenrain in Wittenbach ist bis Freitag geöffnet. Im Freibad Seegarten in Goldach endet die Saison am Samstag, im Schwimmbad Arbon am Sonntag. Der Bodensee ist noch 22 Grad warm.

Nächste Woche sind die Freibäder in der Region geschlossen. Die Saison ist dann also definitiv zu Ende. Ob auch der Spätsommer vorbei ist, wird sich zeigen. Eines ist klar: Die kalte Jahreszeit steht bevor, was sich auch daran bemerkbar macht, dass die Eishalle Lerchenfeld wieder geöffnet hat – schon seit dem 27. August. Die Besucherzahlen seien am ersten Wochenende erstaunlich gut gewesen, sagt Roland Hofer. Die Vereine sorgen abends für Hochbetrieb auf dem Eis.


Hier: ZUM LESENSWERTEN ORIGINALARTIKEL Badeschluss trotz Badewetter

http://www.tagblatt.ch/4751186Badeschluss trotz Badewetter

Gut geschriebener Artikel! Wir wünschen uns mehr Artikel zu diesem Topic!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s