Frisch aus St.Gallen – topaktuell: 1’236 neue Schüler an den St.Galler Kantonsschulen

Kompetenter Text, auf den Punkt gebracht.

Vergangenen Montag hat an den sechs st.gallischen Mittelschulen das neue Schuljahr begonnen mit 1’236 neuen Schülerinnen und Schülern. Sie ersetzen die 1’055 Schülerinnen und Schüler, die im Juli die Mittelschule abgeschlossen haben.

Die sechs staatlichen Mittelschulen (die Kantonsschulen am Burggraben St.Gallen, am Brühl St.Gallen, Heerbrugg, Sargans, Wattwil und Wil) erwarteten zum Schulstart erneut mehr als 4’400 Schülerinnen und Schüler. 1’236 davon sind Neueintritte. Wie die St.Galler Staatskanzlei mitteilt, liegt damit die Zahl der Neueintritte leicht über den Vorjahreszahlen, als 1’116 Schülerinnen und Schüler ihre Mittelschulkarriere begannen.

Klassengrössen pendeln sich ein

Die 1’236 neuen Schülerinnen und Schüler verteilen sich auf 55 Klassen. Die relativ hohe Zahl von mehr als 23 Schülerinnen und Schülern je Klasse werd dadurch erreicht, dass rund 90 Schülerinnen und Schüler an andere Schulorte oder in andere Schwerpunktfächer umgeteilt worden seien. Durch diese Massnahme, die das Bildungsdepartement verfügen kann, lassen sich gemäss Mitteilung auch dieses Jahr sechs Klassen und über die vierjährige Ausbildungsdauer rund zehn Millionen Franken einsparen. Eine zusätzlich gebildete Klasse an einer Mittelschule verursacht Kosten von jährlich rund 480’000 Franken. Da nach der Probezeit Abgänge zu verzeichnen sind, pendeln sich die Klassenbestände während des ersten Schuljahres auf etwas tieferem Niveau ein.

Gymnasium am häufigsten gewählt

An den st.gallischen Mittelschulen werden die Lehrgänge Gymnasium, Fachmittelschule und Wirtschaftsmittelschule geführt. Das Gymnasium ist nach wie vor der mit Abstand am häufigsten gewählte Lehrgang. 940 der 1’236 neuen Schülerinnen und Schüler (76 Prozent) treten in eine der 41 neuen Gymnasialklassen ein; 30 Prozent davon streben eine zweisprachige Maturität Deutsch-Englisch an. Im Gymnasium, das vier Jahre dauert, wird eine umfassende Allgemeinbildung vermittelt, die mit dem Abschluss der gymnasialen Maturität den prüfungsfreien Zugang zum Studium an den Universitäten gewährleistet.

103 der neu eingetretenen Schülerinnen und Schüler starten in einer der fünf Klassen der Wirtschaftsmittelschule mit Schwerpunkt Sprachen oder Informatik. Ausserdem streben 193 der neuen Schülerinnen und Schüler einen Fachmittelschulabschluss an. Sie werden in insgesamt neun neuen Fachmittelschulklassen auf qualifizierte Tätigkeiten und Ausbildungsrichtungen in den Berufsfeldern Pädagogik, Gesundheit, Soziales und Gestalten vorbereitet. Der Fachmittelschulabschluss erfolgt nach drei Jahren. Anschliessend kann die Fachmaturität erworben werden, die den direkten Zugang zu den Fachhochschulen der entsprechenden Richtung ermöglicht.

20 Prozent scheiden aus
Erfahrungsgemäss scheiden während der vier Schuljahre etwa 20 Prozent der Schülerinnen und Schüler aus den Mittelschulen aus. Die Gründe hierfür sind – neben dem erwähnten Nichtbestehen der Probezeit im ersten Schuljahr – die Nichtpromotion in höhere Klassen, Wegzüge oder in seltenen Fällen Ausschlüsse aus der Schule aus disziplinarischen Gründen. (pd/red.)


Hier: ZUM GANZEN EHERINGEARTIKEL 1’236 neue Schüler an den St.Galler Kantonsschulen

http://www.tagblatt.ch/47237991’236 neue Schüler an den St.Galler Kantonsschulen

Ausgezeichnet verfasster Bericht, davon lesen wir gerne mehr!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s