Aus St.Gallen – aktuelle Neuigkeit: St.Galler Regierung will Besoldungsordnung überarbeiten

Dieser Bericht bringt es zielgenau auf den Punkt!

Die St.Galler Regierung will die Besoldungsordnung für das Staatspersonal überarbeiten. Der Kantonsrat hat am Montag einen Bericht darüber zustimmend zur Kenntnis genommen.

ST.GALLERIN. Die Besoldungsordnung für das St.Galler Staatspersonal wurde letztmals 1997 revidiert. In verschiedenen Vorstössen war seither eine stärkere Leistungsorientierung und die Beseitigung von Automatismen bei Lohnerhöhungen verlangt worden.

In ihrem Bericht stellt die Regierung fest, dass die mit der damaligen Revision verfolgten Ziele weitgehend erreicht wurden. Das gelte für die stufengerechten Beförderungsentscheide oder für die Erhöhung der Transparenz.

Das Ziel, die Leistungskomponente zu verstärken, sei aber nur beschränkt erreicht worden. Zwar sei das Instrumentarium erweitert worden, doch der automatische Stufenanstieg bei wenigstens guten Leistungen habe nicht überwunden werden können.

Neues Lohnmodell geplant
Nach längeren verwaltungsinternen Vorarbeiten sei eine umfassende Neukonzeption des Lohnsystems begonnen worden. Die bisherigen positiven Elemente der Besoldungsordnung sollten erhalten und die erkannten Schwachstellen beseitigt werden.

Das angepasste Lohnsystem könnte auf den Beginn des Jahres 2018 eingeführt werden. Die Sozialpartner würden «zu gegebener Zeit und in geeigneter Form» einbezogen, heisst es im Bericht.

Keine Mehrkosten
In der Debatte wurde die geplante Überarbeitung grundsätzlich begrüsst. Die CVP-EVP-Fraktion verlangte mehr Mitsprache des Kantonsrats. Die SP-Grüne-Fraktion erinnerte daran, dass für die Aushandlung die Sozialpartner und nicht der Kantonsrat zuständig sei. Die FDP betonte, das neue Besoldungssystem dürfe nicht mehr kosten. Die SVP-Fraktion forderte, die Bewertungspraxis für die Leistungslöhne müsse überprüft werden.

Finanzchef Martin Gehrer (CVP) kündigte an, dass die Regierung das Projekt mittelfristig ohne Mehrkosten umsetzen wolle. Die Besoldungsordnung müsse nicht dem Kantonsrat vorgelegt werden, stellte er klar. Das Parlament könne aber die Personalausgaben über das Budget steuern. (sda)


Hier: zum ganzen Originalbericht St.Galler Regierung will Besoldungsordnung überarbeiten

http://www.tagblatt.ch/4601788St.Galler Regierung will Besoldungsordnung überarbeiten

Dem Verfasser des Artikels ist es gelungen das Thema kompetent zu behandeln.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s