St.Gallen-News: Beten mit Menschen in Not

Topaktueller Text zu einer St.Gallener Frage der heutigen Zeit.

ST. GALLEN. Wie wird im Judentum, wie im Christentum mit Menschen in Not gebetet? – Antworten darauf gibt eine von der Christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft St. Gallen/Ostschweiz organisierte Veranstaltung heute Mittwoch um 19.30 Uhr im Saal der jüdischen Gemeinde an der Frongartenstrasse 16 in St. Gallen. Hermann Schmelzer, Rabbiner im Ruhestand, wird darüber nachdenken, wie sich Krisensituationen auf die Beziehung zu Gott auswirken. Der langjährige Spitalseelsorger Klaus Dörig berichtet, wie man Menschen in solchen Herausforderungen begegnen kann. Im weiteren sprechen Schmelzer und Dörig grundsätzlich darüber, was das Gebet für Juden respektive für Christen bedeutet. (red.)

Link zur Quelle:
Ostschweiz – St. Gallen – Kanton St.Gallen

Ausgezeichnet verfasster Bericht, davon lesen wir gerne mehr!